Über das Projekt

Die ersten Lebensjahre sind die wichtigsten im Leben. Werden hier Fehler gemacht, entstehen „schwarze Löcher“ im Gehirn. Wegbegleiter von Kindern tragen Verantwortung, dass diese Löcher nicht entstehen.

Es ist kein schönes Bild, das die Erkenntnisse der Neurowissenschaft da zeichnen: schwarze Löcher im Gehirn. Jedoch brachte es einen bundesweit agierenden Betreiber öffentlicher und betrieblicher Kindertageseinrichtungen dazu Fragen zu stellen: Was brauchen Kinder in einer ihrer prägbarsten Lebensphasen, um sich gesund zu entwickeln? Und eignen sich die in Kindertageseinrichtungen angewandten pädagogischen Ansätze, sie dabei bestmöglich zu unterstützen?

Pädagogik der Zukunft gestalten

Für Impuls Soziales Management legen diese Gedanken den Grundstein in ein unternehmensweites Lernprojekt: den Neuropädagogischen Diskurs. Unter Einbindung der Forschungsexpertise verschiedener Wissenschaftler hinterfragen pädagogische Fachkräfte die Leitplanken ihres professionellen Handelns. Verlangen es die Erkenntnisse, führt dies zu einer kompletten Neuformulierung. Ein „Ja“ zum Neuropädagogischen Diskurs ist also gleichzeitig ein „Ist das wirklich richtig so?“ an das Kerngeschäft des 25-jährigen Unternehmens.

Das Neuro-Team

Dies sind die hungrigen Hirne hinter dem Projekt!

Über Impuls Soziales Management

Familie und Beruf vereinbaren – eine Herausforderung, um die sich bei Impuls seit rund 25 Jahren alles dreht.
Zunächst aufgrund eines eigenen Bedarfs...


Sie haben Fragen ...

... rund um den Neuropädagogischen Diskurs oder

Impuls Soziales Management?

 

Tel: 0561 78 184 0

Mail: crichter@e-impuls.de

 

 

 

Für Lob, Anregungen oder Kritik, nutzen Sie unser Kontaktformular.